Der Begriff Kunsttherapie gilt in der Schweiz für alle künstlerischen Therapieformen.

Ziel der Kunsttherapie ist die breite Ressourcenaktiviertung und Förderung der Selbstregulation des Menschen auf geistiger, seelische,

körperlicher und sozialer Ebene.

Kunsttherapie fördert und sensibilisert die Sinneswahrnehmung, die Wahrnehmung innerer und äusserer Vorgänge und die individuelle

Kreativität. Sie stärkt die Autonomie, aktiviert Selbstheilungskräfte und unterstützt persönliche Entwicklungsprozesse. Ein zentrales Anliegen ist

die Verknüpfung kunsttherapeutischen Erfahrung mit dem Alltag. Kunsttherapeutein integrieren medizinische Diagnosen, ergänzt durch eigene

Beobachtungen und Erhebungen in ihrer Arbeit. Sie erstellen ein Therapiekonzept und entwickeln es situationsgerecht weiter. Sie werten den

Therapieverlauf aus und dokumentieren das therapeutische Vorgehen systematisch. Sie kommunizieren ihre Ergebnisse unter

Berücksichtigung des Persönlichkeitsschutzes mit interdisziplinären Fachpersonen.

 

 

Für wen ist Kunsttherapie?

Menschen in Lebenskrisen

Menschen, die persönliches Wachstum suchen

Menschen mit psychischen oder körperlichen Erkrankungen

Menschen mit Demenz

Menschen mit Beeichträchtigung

Jugendliche und Kinder